Suchmaschinenoptimierung

Möglichkeiten - Strukturen

Wenn Sie eine eigene Webseite haben, dann brauchen Sie auch Besucher!
Mehr Besucher zu bekommen ist aber wohl für viele ein Problem.

Gezielte Maßnahmen durch Suchmaschinenoptimierung können dazu beitragen, relevanten Traffic auf eigene Webseiten zu leiten. Denn je weiter oben der Einzelne in den Suchergebnissen verschiedener Webverzeichnisse, Webkataloge und Suchmaschinen gelistet wird, desto einfacher ist es für Besucher und Kunden, die eigene Webseite zu finden.

Suchmaschinenoptimierung ist nicht nur ein stehender Begriff im Internet, sondern bedarf einer professionellen Bearbeitung. Die Optimierungsmöglichkeiten sind vielfältig und sollten mit Hilfe einer To-do-Liste und eines Zeitfensters umgesetzt werden.

1. Wie verbessere ich meine Position in Suchmaschinen?

Um das Interesse der Suchmaschinen an ihrer Webseite zu steigern, sind vor allem folgende Punkte zu beachten:Sorgen Sie dafür, dass Ihre Webseite schnell aufgerufen werden kann. Intros, iFrame oder zu viele Grafiken sollten vermieden werden, diese erschweren dass Laden einer Website.

Schaffen Sie eine Webseite, die Sie selbst gerne besuchen würden. Füllen Sie den Inhalt Ihrer Webseite mit reichlichem und informativem Text. Überlegen Sie sich dabei, was Sie als Nutzer von einer Suchmaschine erwarten. Sicherlich möchten Sie auf Ihre Eingabe hin, möglichst "relevante" Webseiten als Ergebnis geliefert bekommen.

Anders ausgedrückt: überlegen Sie, was Sie selbst von einer Website erwarten, nämlich sachdienliche Hinweise, Informationen oder fachspezifische Details, kein blabla oder nichtssagendes.

Marketing Management

Aufgabenbereiche Online Marketing

Quelle: http://www.business-academy-ruhr.de/wp-content/uploads/Online_Marketing_Manager.jpg

2. Strukturieren Sie Ihre Webseite.

Chaotische oder wirre Anhäufungen von Informationen sehen weder Ihre Besucher, noch die Suchmaschinen gerne. Daher sollte ein gut strukturierter Text (Content) verwendet werden, zu vergleichen mit einem gutem Buch: ein gutes Buch fesselt und wird weiter gelesen. Ein schlechter Text verursacht nur folgendes: die Website wird sofort verlassen und man hat schon verloren!

3. Gestalten Sie Ihren Quelltext suchmaschinenfreundlich.

Wählen Sie einen einfachen und aussagekräftigen Titel für Ihre Webseite. Achten Sie auf die Eingabe von Schlüsselwörtern (Keywords) und hinterlegen sie eine gute und knappe Beschreibung für Ihren Inhalt. Die Einfügung von Mega-Tags macht also Sinn (title, keywords, discription).

Meta -Tags helfen bei der Steuerung und Beeinflussung von Suchmaschinen im Internet. Es sind zusätzliche Html -Tags, die am Anfang eines HTML-Dokumentes zwischen <Head> und </Head> eingefügt werden. Richtig eingesetzt, können Sie bewirken, dass Ihre Positionierung in den Suchmaschinen mit beeinflusst wird und damit mehr Besucher auf Ihre Homepage kommen. Sie beeinflussen heute nicht mehr nur alleine das Ranking in den Suchmaschinen, aber sie helfen den Suchmaschinen die richtigen Suchbegriffe schneller auf einer Seite zu analysieren und sollten auf einer gut programmierten HTML-Seite für die Homepage vorkommen.

4. Warum soll ich mich in Verzeichnisse eintragen?

Als nächstes sind vor allem eingehende Verweise von anderen hochwertigen Webseiten, für eine gute Platzierung nötig. Ihre Webseite sollte in ca. fünfzig Katalogen bzw. Verzeichnissen eingetragen sein. Zudem gibt es eine Vielzahl kleinerer bzw. spezialisierter Verzeichnisse, in denen sich ein Eintrag lohnt. Durch Eintragen der eigenen Webseite in gute Webkataloge, Branchenbücher, Kleinanzeigenmärkte und Artikelverzeichnisse oder die Gestaltung von Blogs und eine damit verbundene Eintragung in Blogverzeichnisse kann man seinen eigenen PageRank, die Linkpopularität und somit seine Position in den Ergebnislisten sehr gut steigern.

Wenn Ihre Domain viele Seitenverweise von guten Webseiten erhält, wird sie von den Suchmaschinen als `vertrauenswürdig´ eingestuft und selbst höher gelistet. Der PageRank wird sozusagen „vererbt“.

Gute Verzeichnisse mit einem hohen PageRank bzw. mit einer hohen Linkpopularität lassen aber „generell“ nur manuelle Eintragungen zu. Deshalb sind nur Handeinträge wirklich sinnvoll. Manuelle Anmeldungen in ausgewählte, redaktionell gepflegte Verzeichnisse, Kataloge etc gehören daher zu jeder seriösen Suchmaschinenoptimierung.

Suchmaschinen durchsuchen das Internet und speichern alle Webseiten und Blogbeiträge in ihrer Datenbank (Index). Sie sind dabei im Wesentlichen an dem Text interessiert. Suchmaschinen können z. B. keine Grafiken, Bilder, oder JavaScript „lesen“.

Wichtig für die Suchmaschinen ist vor allem, wie oft und in welcher Form die gesuchten Begriffe vorkommen. Gibt man bestimmte Suchbegriffe (Schlüsselwörter, Keywords) in eine Suchmaschine ein, werden diese Begriffe mit dem im Index gelisteten Text der Webseiten verglichen. Daraufhin werden die jeweiligen Webseiten in einer bestimmten Reihenfolge präsentiert.

Die Darstellung der Ergebnisse bzw. die Relevanz der Webseiten erfolgt nach bestimmten Kriterien. Jede Suchmaschine verwendet zur Bewertung der Webseiten so genannteAlgorithmen“. Es sind viele komplexe Funktionen, die ständig erweitert werden. Sie entscheiden darüber, an welcher Position eine Webseite bezüglich einer bestimmten Suchanfrage stehen wird. Da Suchmaschinen aber nie ihre genauen Algorithmen veröffentlichen, kann man nicht mit Gewissheit sagen, welche Faktoren den größten Einfluss auf den Rank einer Webseite haben.

 

5. Die Bewertungsfaktoren sind in zwei Kategorien geteilt:

'On-Page-Faktoren' (Seitenintern), sind Kriterien, die direkt mit der Seite zusammenhängen, also Inhalte, Überschriften, Titel, Struktur, Bilder, Videos, Programmierung, interne Links werden für die zu optimierenden Keywords geändert bzw. angepasst.

'Off-Page-Faktoren' (Seitenextern), sind vor allem das Surfverhalten und der PageRank.
Surfverhalten bedeutet, die Anzahl und vor allem die Aufenthaltsdauer der Besucher auf Ihrer Webseite. Wenn ein Besucher auf eine einladende, gut strukturierte Seite kommt und auch die passende Information zu seinem Suchbegriff findet, wird er länger verweilen und vielleicht wiederkommen. Weiterhin gehören zu den Off-Page-Faktoren: Artikel in Blogs, Backlinks, Bookmarks, Webkataloge usw. Hier ist auch von Vorteil, wenn die entsprechenden Backlinks von Seiten mit ähnlichem Inhalt kommen.

 Wenn Ihre Webseite regelmäßig neue externe Verweise erhält, deutet dies darauf hin, dass Ihre Seite interessant ist und neue Informationen zu bieten hat. Jeder Verweis wird von den Suchmaschinen unterschiedlich bewertet bzw. gewichtet.

So kann es durchaus sein, dass Ihre Webseite mit nur wenigen, aber dafür qualitativ hochwertigen Verweisen von Seiten mit einem hohem PageRank, höher gelistet wird, als eine Webseite die zwar viele, aber schwächere Verweise erhält.

Hat man ein gesundes Netzwerk von guten Seitenverweisen aufgebaut, wird man von den Suchmaschinen mit einer hohen Platzierung sozusagen ausgezeichnet.

Exkurs: Ein Netzwerk-Aufbau geschieht durch Eintragungen bzw. durch Anmeldungen in Katalogen, Verzeichnissen, Kleinanzeigen, Artikelportalen, Newsletter-Verzeichnissen, Blogs, sozialen Netzwerken, Blogverzeichnissen, Portalen, Werbegemeinschaften, gegenseitige Verlinkungen, ausgehenden Verlinkungen. Mit einem guten Netzwerk sind Backlinks (externe Verlinkung) verbunden, die genauso wichtig sind wie guter Text.

 6. Was sollte man noch beachten?

Eine Webseite, die regelmäßig erweitert und ausgebaut wird (sog. Homepagepflege), findet bei den Suchmaschinen mehr Beachtung als eine Webseite, die einmal veröffentlicht und dann nicht mehr eingepflegt wird. Dazu gehören neue Pressemitteilungen, News, Hinweise, Fachkommentare oder die Eingliederung von neuen Links. Ziel soll es sein, die eigene Website für Suchmaschinen interessant zu gestalten. Nur interessante Webseiten haben gute Chancen, gut gelistet zu werden (auf den ersten Seiten der Suchergebnisse).

 7. Optimierungselemente

Bei der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) steht die bessere Auffindbarkeit der Website im Fokus. Um dieses zu erreichen gilt es, die Website zu optimieren bzw. eine allgemeine Suchmaschineoptimierung durch zuführen. Wir haben nachfolgend einige Optimierungselemente zusammengestellt.

Ganz gleich ob Online-Shops, Blogs oder im Web 2.0 System: überall gibt es Themen und Einträge, die einer ständigen Suchmaschinenoptimierung bedürfen. Und erst mit gut gewählten Schlüsselwörtern (Tags) und permanenter Aktualisierung der Informationen ist eine Website für Suchmaschinen optimal auffindbar.

Relevanzbewertung im Fokus: die meisten Suchmaschinen - insbesondere Google - werten Verknüpfungen zu anderen Webseiten (Links) als Empfehlungen. Dabei kommt es die Qualität der Links an. Auch die Herkunft, also die Domain, von der die eingehenden Links kommen, fließt in das Bewertungssystem mit ein. Ausgehende und externe Links stehen im Mittelpunkt einer Bewertung.

Die Suchmaschinenoptimierung ist keine statische Maßnahme sondern eine dynamische: Änderungen, neue Texte (News, Pressemitteilungen, Hinweise, Fachbeiträge) sind Bestandteile dieses dynamischen Prozesses. In den Suchergebnissen bzw. im Optimierungsprozess werden auch innerhalb der herkömmlichen Darstellung Bilder, Videos (z.B. YouTube), Buch-Informationen, News, Produkte sowie das „New media“, also die sozialen Netzwerke mit einbezogen. Weitere Themen: Google Maps, Google Image, Google Video.

 

Hier nun einige weitere Optimierungen, die zu berücksichtigen sind (To-do-Liste):

- Wissen, was Besucher wollen (Zielthemen, Zielgruppen)

- Wichtiges muss ins Auge fallen

- Mit einem Klick zum Ziel

- Kein Flash-Intro

- Gute Lesbarkeit (möglichst heller Hintergrund)

- Schlagworte im ersten Drittel der Hauptseite

- Auf Keyworddichte achten

- Kurze, prägnante / gut formulierte  Sätze verwenden

- FQA (Fragen und Antworten) als Unterseite eingliedern

- Kein Keyword Stuffing

- Keine Poison-Seiten oder „poison words“

- Keine Übertreibungen, Unwahrheiten, Phrasen

- Kein Website-Spaming = identische Websites

- Wahl guter, aussagefähiger Domains

- Gute interne und externe Verlinkungen (hochwertige)

- Keine graphischen Spielereien

- Möglichst wenig Werbebanner (keine Bannerfarmen)

- Keine umfangreiche Seite = langes scrollen vermeiden

- Auf Rechtschreibfehler achten

- Seiten sollten technisch in Ordnung sein (keine Fehlermeldung)

- Seiten in regelmäßigen Abständen neu anmelden, sofern sich wesentliche Änderungen ergeben haben

- Homepage auf fehlerhafte Links hin überprüfen

- Homepage monatlich pflegen

- Teilen Sie Ihre Inhalte in einzelne Themen und Unterthemen auf und erstellen dafür jeweils eigene Webseiten

- Erstellen Sie eine Sitemap

- Verwenden Sie vorzugsweise Textlinks, keine Button

- Verwenden Sie den Meta Tag Robots und setzen Sie diesen auf "index, follow"

- Gestalten Sie den Title Tag nicht länger als 50 Zeichen

- Verwenden Sie auf jeder Seite individuelle Title Tags (<title>...</title>)

Zur Verbesserung bzw. zur einer weiteren Optimierung wollen Sie unsere Seminare besuchen, dort zeigen wir u.a. die Nutzung von Hello Engine, Google Webmastertools und Spezial-Prüfprogramme.

Zuletzt aktualisiert: 28 Januar 2017
nach oben