Websoftware

Wordpress.org - Publishing System

Auflistung Wordpress Plugins

Plugins für Ihren Wordpress.org-Blog sind wichtige Hilfsmittel, um Ihren Blog zu optimieren. Nicht nur für SEO, sondern auch für eine Content-Optimierung.  Nachfolgend stelle ich einige Plugins vor.

"Tweet Old Posts" als kostenloses Plugin ermöglicht es Ihnen, sich mit Ihrem Twitter-Account zu verbinden und Sie geben dann einem Zeitintervall für das Plugin vor, um Auto-Tweet Links zu Ihren alten Beiträgen zu posten. Sie können dabei wählen, welche Beiträge oder Kategorien ausgeschlossen werden sollen. Als weitere Optionen stehen folgende Einstellungen zur Verfügung: verkürzte URLs, Hash-Tags, Präfix für die Tweets und ein Mindestalter für die Tweets, die Sie versenden möchten.

"SEO Smart Links" verknüpft Beiträge. Das Plugin informiert Leser über andere Beiträge und bietet auch einen Schub in den Suchmaschinen. Wenn Sie möchten, dass Beiträge im Suchmaschinen-Ranking nach vorne gebracht werden, vergessen Sie nicht auch auf Kategorien, Tags und Archive zu verlinken.

"GD Affiliate Center" ist ein Premium Plugin für die Verwaltung von Anzeigen unterschiedlicher Affiliates, für die Schaltung von Anzeigen im WordPress Blog, zum Tracking und zählen der Klicks, für viele verschiedene Arten von Werbebannern, Textanzeigen oder auch Code Anzeigen mit Javascript oder anderem Code. Das WordPress Plugin beinhaltet verschiedene Integrations-Tools und Widgets. Das Plugin ermöglicht die einfache Verwaltung von beliebig vielen Werbe- Partnern, es liefert Statistiken einschließlich der Einblendungen, der Klicks und der Conversationsrate für alle Anzeigen.

Wordpress Anwendung

All in One SEO Pack

Dieses Plugin ist ein Muss für alle Wordpress Blogs. Es hilft, die Meta-Keywords, Beschreibungen und Titel für jeden Blog Eintrag zu erzeugen. Standardmäßig unterstützt Ihr Thema keine Metadaten Aufnahme. So benötigen Sie die Hilfe des Plugins um Metadaten für jede Seite oder Blogeintrag aufzunehmen zu können.

Google XML Sitemap

Ein weiteres wichtiges Plugin für Ihren Blog unter Wordpress. Eine Sitemap sollten Sie in Ihrem Blog installieren, um Google und andere Suchmaschinen zu neustem Updates auf Ihrem Blog aufmerksam zu machen. Es hilft Suchmaschinen beim Indizieren Ihres neusten Blog-Posts innerhalb von wenigen Minuten oder Stunden je nach „Post time“. Zudem ist es wichtig, dass Suchmaschinen Ihre Artikel / Posts / Inhalte erkennen; denn, wenn Sie Inhalte veröffentlichen und diese werden von Dritten 1:1 kopiert, so werden diese Inhalte als Spam seitens der Suchmaschinen erkannt.

Platium SEO Pack

Dieses Plugin verfügt über mehrere Funktionen zur Verbesserung Ihres Wordpress Blog. Das Plugin verbessert die SEO Erfordernisse Ihres Blogs. Einige der Features wie Auto Generation für Metadaten oder doppelten Inhalt stehen zu Verfügung.

SEO Title Tag

Erlaubt Ihnen Title-tag von Posts zu bearbeiten und ist für kurze oder Lange Typs geeignet, um mehr "click through“ von Suchmaschinen zu erhalten.

Robots Meta

Dieses Plugin wird Ihnen dabei behilflich sein, folgende Metadaten zu wählen:
- Index, follow
- Index, nofollow
- Noindex, nofollow
- Noindex, nofollow

SEO Tag Cloud

Einige Blogger sagen, dass sie nur Kategorien brauchen anstatt der Tags. Einige bevorzugen den Gebrauch von Tags

Sitemap Generator

Dies ist ein weiteres Sitemap Plugin für Wordpress. Im Gegensatz zum XML-Sitemap-Plugin, hat dieses Plugin Optionen, um z.B. Multi-Level Kategorien, Seiten etc. zu unterstützen.

Keyword Statistik

Ein weiteres einzigartiges Plugin, dass wichtige Keywords mit 2 -3 Wörter analysiert. Abgeleitet von Inhalt und Titel extrahiert es sich selbst.

WP-Gravatar-Plugin

Das WP-Gravatar Plugin fügt Avatars von Gravatar, Identicon, monsterID, MyBlogLog, OpenAvatar in den Kommentaren ein. Über das beigefügte Widget Recent Comments Widg können die letzten Kommentare mit Avatars in der Sidebar angezeigt werden.

 

Vier Methoden, Plugins zu installieren.

Methode 1
Die einfachste und schnellste Methode ein Plugin zu installieren ist, wenn sie die Blog interne Suchfunktionen für Plugins nutzen. Hierbei werden zu Ihrem Suchbegriff die vorhandenen Plugins aufgelistet und sie brauchen nur auf "installieren" klicken. Man sollte sich jedoch zuvor über das Plugin zu informieren. Diese Option nutzen ich nur, wenn ich den Namen des Plugins und seinen Status genau kenne.

Methode 2
Diese Methode verwende ich am meisten, um ein Plugin zu installieren. Ich suche mir das passende Plugin heraus und lade es auf meinen Computer herunter. Jetzt gehe ich in das Menü Plugins und dort auf die Option hochladen. Jetzt kann ich über Durchsuchen mir das entsprechende Plugin auf meinem Computer heraussuchen, installieren und anschließend aktivieren.

Methode 3
Diese Methode verwende ich allerdings nur sehr selten. Beim Download der Plugins werden diese in gepackter Form auf dem Computer gespeichert. Jetzt kann ich diese Plugins erst entpacken und dann über das Menü “Hochladen” auf dem Blog installieren. Da hier ein weiterer Schritt (Entpacken) notwendig ist, nutze ich diese Option extrem selten.

Methode 4
Hier die vierte Methode. Das Plugin wird in gepackter Form auf dem Computer heruntergeladen und dann und entpackt. Danach verbindet man sich per FTP mit seinem Server (Webhost) und übertragt das Verzeichnis in den folgenden Ordner: /wp-content/plugins. Hier befinden sich alle verfügbaren Plugins von Ihres Blogs. Am Ende brauchen Sie nur noch in das Pluginverzeichnis Ihres Blogs zu gehen und das entsprechende Plugin zu aktivieren, gilt im Übrigen für alle Installationsmethoden.

Zuletzt aktualisiert: 31 Januar 2017
nach oben